Gelebte Demokratie in Appenzell-Ausserrhoden

29. März 2023

Gelebte Demokratie in Appenzell-Ausserrhoden

„Hallo zusammen
Ich möchte euch auch ermutigen, euch für eure Rechte einzusetzen.

Wir Homeschooler im Appenzellerland haben das in den vergangenen Monaten getan & es hat sich so gelohnt!

Eigentlich hätte der Kantonsrat gestern das revidierte Volkschulgesetz AR bestätigt. Dann hätten ab dem Sommer 2023 nur noch Eltern mit Lehrerpatent das Homeschooling in AR praktizieren dürfen.
Uns selbst wäre es so verwehrt geblieben.

Gestern war also die entscheidende Kantonsratssitzung in Herisau/AR zum revidierten Volksschulgesetz.

Wir und 4 andere Homeschooler legten dort mit einer Redezeit von 5 min unser Votum ein.

Die Voraussetzung für das Rederecht war unsere persönliche Stellungnahme auf die 1. Lesung zum revidierten Volksschulgesetz im Jahr 2022.

Zudem hatten wir anfangs März ein persönliches Schreiben an alle Kantons- & Regierungsräte unseres Kantons mit 270 Unterschriften von Befürwortern gesandt und ihnen so unser Anliegen nahegebracht.
Dieses Schreiben machte Eindruck, da wir hier im Kanton lediglich 300 Unterschriften für ein Referendum benötigen.
Ein indirekter Warnschuss also.

Zudem war es nötig 1 Fraktion zu finden, die gestern einen Änderungsantrag für uns stellte.

Ziel war es so die Anforderung vom Lehrerpantent der Eltern zurückzuführen auf Lehrerbegleitung oder eine alternative Ausbildung.

So konnten wir unser sehr schlechten Ausgangslage von 46 zu 15 Stimmen gegen uns aus der 1.Lesung im Jahr 2022 (Lehrerpatent) kehren in 41 zu 21 für uns gestern.

Das alles war insgesamt ein rechter Kraftakt, hat sich jedoch für unsere Familie und alle anderen, die heute oder später das Homeschooling im AR leben wollen gelohnt.

Nun ist dafür die Voraussetzung die Lehrerbegleitung oder eine gleichwertige Ausbildung im revidierten Volksschulgesetz AR definiert.

Das war gelebte direkte Demokratie.
Es war für uns ein echter Krimi und wir alle mussten viel einstecken und aushalten.
Unser langer Atem hat sich aber gelohnt.
Zudem zeigte dies uns und unseren Kindern, dass es sich lohnt für unsere Rechte einzustehen und zu kämpfen.

Herzliche Grüsse“

Teilen:

Im Fokus

Weitere Artikel

Rückblick Culture Shift Konferenz

Am 7. und 8. Juni 2024 fand in der Westhalle Thun eine sehr inspirierende und ermutigende Konferenz statt. In mehreren Referaten zeigte die Bestsellerautorin und Professorin Nancy R. Pearcey (Texas/USA) die Wurzeln postmodernen Denkens auf, welches zu zahlreichen Fehlentwicklungen geführt hat, gegen die wir uns als Lehrernetzwerk Schweiz wehren.

Stellungnahme zur Gendersprache

Frühsexualisierung und Genderideologie atmen den gleichen Geist – jenen der WHO: Das Lehrernetzwerk Schweiz hat nach Diskussionen in bildungsnahen Chats und Foren eine Stellungnahme zu genderneutralen Formulierungen veröffentlicht.

Rückblick auf unseren Event vom 4. Mai in Kloten

Historiker Daniele Ganser und Comedian Marco Rima im Gespräch: Das Lehrernetzwerk Schweiz durfte am 4. Mai im ausverkauften Stadtsaal Kloten einen unvergesslichen Anlass mit humorvollen Einlagen, einem tiefgehenden Referat und wundervollen Begegnungen organisieren. Die Bilder …

Ja zur Förderklassen-Initiative (ZH)

Zu viele Ansprechpersonen, ein überfordertes System, grosse Unzufriedenheit: Wir unterstützen die Förderklassen-Initiative, die im Kanton Zürich für mehr Ruhe im Klassenzimmer sorgen sollen, den Klassengeist entwickeln will und Schülerinnen und Schüler stärkt.

Kongress mit Livestream

Unser Bereich „Coaching & Weiterbildung“ ist vor Ort dabei. Als Mitglied profitierst du von einem kostenlosen Livestream: ADHS ohne Medikamente, Dr. Roger Ziegler – Samstag, 20. April 2024 Anmeldung Livestream